Sie kamen Australien



Peter ist der Wolf

(brillJant sounds / Indigo / Believe)


button homepage button facebookitunesspotify

 


SIE KAMEN AUSTRALIEN aus Kiel sind
Simme – 200%. Als erster im Proberaum, als letzter raus aus dem Proberaum.
Henner – Gitarrensound, wie ein Raumschiff ohne TÜV und angriffslustiger Gesang.
Stulle – Prägt mit seiner Spielart den Sound massiv und ist der stilistische Anker.
„Du bist der Superstar“ – Der Song, der mit Wortwitz und Selbstironie die Inszenierungen der Musikindustrie ad Absurdum führt. Der Song, der mit Minimal-Charme ins Tanzbein geht und trotz einer klaren Message in erster Linie Spass macht.
Der Song, mit dem die Australier beweisen, dass man nicht alles glattbügeln und überproduzieren muss, um den Geschmack der Zeit zu treffen…
Und genau genommen haben sie sogar den Harlem-Shake erfunden.
Aber „Du bist der Superstar“ war nur die erste Single vom kommenden Album „Peter ist der Wolf“!

Zum Album beglücken uns die Australier mit einer weiteren Single Auskopplung und einem grandios professionell produzierten neuen Video!
Und das ist noch nicht alles, denn ab Anfang Februar werden Sie Kamen Australien wöchentlich und bis zum VÖ des Albums zwei neue Videos veröffentlichen! Freut euch drauf!!!
Das neue Album ist das musikalische Statement dreier erwachsener Musiker, die sich von allen theoretischen Aspekten des musikalischen Erfolgs lossagten und deshalb auch keinen haben. Es geht um die Musik in ihrer ursprünglichen und unverfälschten Form. Und was in den letzten zwei Jahren zusammen mit Produzent Stephan „Gudze“ Hinz zwischen Melbourne, Kiel und Münster entstanden ist, ist fresh, lässt sich nur schwer in eine musikalische Schublade schieben und läutet die Rückkehr der Neuen Deutschen Welle ein: Beat und 80er-Disko mit intelektroellen deutschen Texten, jedoch im druckvollen Soundgewand der Neuzeit. 
Das Fundament liefern Henner, Stulle und Simme als Punk-Trio mit Gesang/Gitarre, Bass und Schlagzeug. Analoge Synthesizer und Drumloops vervollständigen den Sound von Sie kamen Australien.

Die 10 Tracks spannen einen Bogen von Uptempo-Indie wie „Die Basis unseres Systems“ oder „Wenn ich Du wär“ bis hin zur groovigen Nummern wie „Der Ruf der Ruinierten“.
Die drei Australier haben etwas zu sagen und das hört man auch in ihren Texten. Wer bereit ist, seine Kraft gegen Depression zu tauschen oder (Gib mir deine Kraft) oder zur Linderung den Kunstrasen in seinem Kopf ausrollt (Peter ist der Wolf), dem kauft man auch ab, wenn er „Wir ticken nicht ganz richtig, wir machen alles richtig!“ brüllt (Highway Nummer Eins). 
Das Album ist ein Album. Es beginnt am Anfang und endet mit dem letzten Song. Es ist ein Gesamtwerk und wird versuchen dem Skip-and-Play wilder Einzeltrack-Ansammlungen auf dem gemeinen heutigen iPod zu entkommen. Es will in seiner Gesamtheit gehört werden, denn es hat einen roten Faden.. Und 1980 wäre es wohl nur auf Vinyl erschienen.