The Levellers

Levellers - colour promo photo by Ami Barwell.1Greatest-Hits-1400px.1

 

IMG / On The Fiddle Recordings / Rough Trade

Album: Greatest Hits CD/DVD (VÖ: 26.09.2014)

button homepage button facebook

 

 

Am 26. September 2014 veröffentlichen die Levellers, die englische Folk-Punk-Legende par excellence, mit „Greatest Hits“ eine beeindruckende Retrospektive ihrer etwas mehr als 25-jährigen Karriere. Die sechsköpfige Kultband aus Brighton, 1988 von Mark Chadwick, Jeremy Cunningham und Charlie Heather gegründet, hat eine starke und immens treue Anhängerschaft, die ihnen nicht nur in Großbritannien immer wieder ausverkaufte Konzerte beschert. Nun ist die Zeit für ihr Opus magnum gekommen: Alle Singles und Videos der Levellers sind auf dem Doppel-CD-plus-DVD-Set auf beste Art und Weise ediert. Pünktlich zur Albumveröffentlichung von „Greatest Hits“ gehen die Levellers im Oktober auf Europatournee und treten in diesem Rahmen am 8. November auch beim Rolling Stone Weekender auf.

Insgesamt 35 Titel befinden sich allein auf der Doppel-CD von „Greatest Hits“, flankiert von 28 Clips auf der DVD (hinzu kommen für ausgemachte Fans jede Menge Bonus-Tracks, B-Seiten und Raritäten auf den digitalen Formaten). Von den frühen Roots im Folk und Punk à la „Carry Me“ über längst zu Rockhymnen avancierte Songs wie „One Way“ und „Fifteen Years“, Chartbreaker wie „Hope Street“, „Just The One“ und „Beautiful Day“ bis hin zu neueren Tracks wie „Truth Is“, „Burn America Burn“ und „The Cholera Well“ ergibt sich das konturenreiche Porträt einer Band mit Kämpferherz, die sich unter dem Banner Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit bis heute mit anarchistischer Verve und historischem Bewusstsein stets für eine bessere Welt stark gemacht hat.

Eine besondere Delikatesse der Compilation sind die Neuaufnahmen von vier Klassikern der Levellers, die in enger Zusammenarbeit mit höchst verschiedenen, aber durchaus gleichgesinnten Künstlern entstanden. Imelda May, nicht nur dank ihres Neo-Rockabilly eine der extravagantesten Erscheinungen der zeitgenössischen irischen Musikszene, gibt sich auf „Beautiful Day“ die Ehre, die furiose englische Folk-Bigband Bellowhead zeigt sich auf „Just The One“ mit breiter Brust, Protestsong-Ikone Billy Bragg ist auf „Hope Street“ ganz in seinem Element. Last but not least, ist es Frank Turner, Shooting-Star des pointierten Neo-Folk, dem mit „Julie“ der perfekte Brückenschlag zu einer neuen Generation von Musikfans gelingt, die so die Levellers frisch für sich entdecken kann.

Wer tiefer in die faszinierende Geschichte der Levellers eintauchen will, der muss auch unbedingt nach der Filmdokumentation „A Curious Life“ Ausschau halten, die in diesem Sommer seine Premiere feiert. Unter der Regie des ehemaligen Frontmanns von Chumbawamba, Dunstan Bruce, wird aus der Perspektive des Levellers-Bassisten Jeremy Cunningham der Aufstieg der Levellers von der Bandgründung im Jahr 1988 bis Ende der 1990er unter die Lupe genommen. Die Band hat im Laufe der letzten Jahre als kreatives Kollektiv eine erstaunliche Autonomie gewonnen, nicht nur durch die Gründung des eigenen Labels On The Fiddle Recordings, auf dem nun auch „Greatest Hits“ erscheint, sowie die Errichtung eines eigenen Studios, sondern auch durch das von ihnen seit mehr als zehn Jahren organisierte Beautiful Days Festival in Devon, zu dem jährlich knapp 20.000 Fans pilgern und das in diesem Jahr mit so unterschiedlichen Acts wie Steve Earle, Seeed, Dead Kennedys und Jimmy Cliff einmal mehr hochkarätig besetzt ist. Selbstverständlich treten die Levellers selbst auch auf ihrem eigenen Festival auf. Auf der danach anstehenden Europatournee werden die Levellers in Skandinavien von Martin Prahl’s Skelter Wheel und auf der gesamten Tour von Laura Kidd aka She Makes War als special guests begleitet.